Klinische erscheinungsformen von bvd

 

Die Infektion eines Rindes mit einem der beiden Virentypen kann verschiedene klinische Formen annehmen:


Postnatale akute/ transiente Infektion:

  • Unauffällige oder milde klinische Verlaufsform mit geringgradigem Fieber, Verringerung der weißen Blutzellen (Leukopenie), Durchfall und Husten (durch BVD Typ 1 und -2) 
  • In seltenen Fällen Infektionen mit hohem Fieber, blutigem Durchfall und Schleimhautläsionen, die häufig tödlich verlaufen. Offenbar wird dieser schwere Verlaufüberwiegend durch Varianten des BVD-Virus Typ 2 verursacht.

 Intrauterine/ persistente Infektion:

  • Resorptionen
  • Totgeburten, Aborte, Missbildungen
  • persistent infizierte Tiere (PI-Tiere), die immuntolerant gegen in ihnen zirkulierende nicht cytopathogene (ncp) BVD-Virus-Biotypen sind:


PI-Tiere können nach einer Infektion des empfänglichen Muttertieres zwischen dem 2. bis 4. Trächtigkeitsmonat entstehen. Ungefähr die Hälfte dieser Tiere ist klinisch unauffällig, die anderen sind im Wachstum zurück geblieben. Die Mehrzahl der PI-Tiere stirbt innerhalb der ersten beiden Lebensjahre. Eine geringe Anzahl von PI-Tieren kann erheblich älter werden. PI-Tiere sind lebenslang ein gefährliches Reservoir des BVD-Virus.

  • Mucosal Disease (MD):

kann in PI-Tieren durch Mutation von ncp- zu cp-BVDV oder durch Superinfektion mit einem cp-BVDV entstehen. MD ist gekennzeichnet von großflächigen Schleimhautläsionen im gesamten Verdauungstrakt und nicht stillbarem Durchfall. Sie verläuft bei betroffenen Tieren immer tödlich.